Die Arbeitswelt der Zukunft

Die Referentengruppe mit von rechts nach links Irina Kirchler, Corinna Welser, Christiane Troichler, Jeannine Moosbrugger (Organisatorin - Cluster Wellness Tirol), Andreas Hermann und Claudia Muigg.

Rückblick: well@work - Die Arbeitswelt der Zukunft

29.10.2014
Geballtes Expertenwissen zum Thema "Die Arbeitswelt der Zukunft" erhielten die 40 Teilnehmer der diesjährigen well@work-Veranstaltung des Cluster Wellness Tirol.

In Kooperation mit der österreichischen Hoteliervereinigung wurden im neu eröffneten for Friends Hotel in Mösern/Seefeld aktuelle Themen der zukünftigen Arbeitswelt diskutiert. Hausherr, Visionär und Projektentwickler Wolfgang Eder hieß die Runde mit spannenden Geschichten rund um die Vision hinter dem Hotelkonzept herzlich willkommen. Mit viel Liebe zum Detail und einzigartigen Kraftfeldern überzeugt das Haus mit einfacher Eleganz und herausragender Gastfreundschaft – ganz nach dem Motto „for Friends“.

 

Flexible Arbeitszeit – Chance oder Risiko?

Der erste Vortrag befasste sich mit dem Thema der „flexiblen Arbeitswelt“. Zentrales Thema war die Entgrenzung, also die zunehmende Auflösung von (zeitlichen, räumlichen, sachlichen usw.) Strukturen betrieblich organisierter Arbeit und damit einhergehend die Abgrenzung zwischen Arbeitswelt und Privatleben sowie die Folgen und Möglichkeiten. Corinna Welser Geschäftsführerin von Welser Gesundheitsmanagement ist diplomierte Sportökonomin und besitzt langjährige Berufserfahrung im betrieblichen Gesundheitsmanagement von großen Unternehmen wie Daimler. Seit 2008 ist sie mit Ihrem Unternehmen Welser Gesundheitsmanagement selbstständig und bietet umfassende Beratung im Bereich BGF.

Vortrag zum Download (PDF 2 MB)

 

Mehr Power für die Führungsetage – Resilienz von Führungskräften im Tourismus

Der zweite Vortrag beleuchtete das Thema "Die Resilienz von Führungskräften"; Resiliente Führungskräfte beginnen damit, sich selbst gut zu „hosten“ (host=Gastgeber), denn nur dann können sie auch als Führungskraft für ihr Team und ihre Gäste ein guter Gastgeber sein. Dabei fragen sich resiliente Führungskräfte u.a.:

  • Was bringt die Stärkung der Resilienz – die neu entdeckte Widerstandsfähigkeit – für die Führungskraft und Ihr Team an andauernden Vorteilen?
  • Wie sehr wirken sich empathische und humorvolle Gesprächsführung auch beim kritischen Mitarbeitergespräch aus?
  • Was haben klare Ziele, Konsequenz und Disziplin mit Resilienz zu tun?

 Wie Führungskräfte mit Leichtigkeit und Gelassenheit unterschiedliche Situationen im Führungsalltag insbesondere im Tourismus meistern und auch unter hohem Druck die eigene Leistungsfähigkeit nicht einbüßen, also resilienter handeln und führen, war Thema bei Claudia Muigg. Sie führt mit Ihren Geschäftspartnerinnen die Beratungsagentur Die BERATERINNEN. Die Beraterinnen unterstützen Ihre Kunden unter dem systemischen Ansatz in den Bereichen betriebliche Gesundheitsförderung, Organisationsentwicklung, Coaching, Konfliktmanagement und anderen verwandten Bereichen.

Vortrag zum Download (PDF 0,7 MB)

 

Acht Voraussetzungen für gesundheitsförderliche Arbeit und gegen psychische Belastungen am Arbeitsplatz

Andreas Hermann, Geschäftsführer von trigger research, übernahm den dritten Vortrag. trigger research steht für psychologisch fundierte Marktforschung und hat sich auf Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit spezialisiert und wickelt Projekte auf neuestem wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Arbeits- Organisations- und Wirtschaftspsychologie ab. Zusätzlich ist Andreas zert. Arbeitspsychologe und somit auch Ansprechpartner für die Evaluierung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz. Sein Vortrag beleuchte die Voraussetzung gesundheitsförderlicher Arbeit. Oft ist die Belastung in der Arbeit sehr hoch. Speziell zu Stoßzeiten müssen ArbeitnehmerInnen Höchstleistungen erbringen. Was sind jedoch psychische Belastungen bei der Arbeit? Und wie kann dennoch die Motivation hochgehalten werden und ein persönliches Wachstum der Beschäftigten ermöglicht werden? Der Vortrag von Andreas Hermann beinhaltete nicht nur die Voraussetzungen für eine gesundheitsförderliche Arbeit sondern auch nützliche Tipps für den Umgang mit den MitarbeiterInnen.

Vortrag zum Download (PDF 0,5 MB)

 

Employer Branding – der Kampf um die besten Köpfe

Im letzten Vortrag sprach Christiane Troicher von den Best Wellness Hotels zum Thema Employer Branding. Nach dem Studium der internationalen Wirtschaftswissenschaften und einem Auslandaufenthalt in London sammelte sie berufliche Erfahrung in der Industrie unter anderem bei Plansee. Heute verantwortet Sie den HR und Employer Branding Bereich bei den Best Wellness Austria Hotels. In ihrem Vortrag ging sie auf die steigende Notwendigkeit von Unternehmen ein, sich immer mehr und besser am Arbeitsmarkt positiv darzustellen. Denn längst zählen materielle Dinge wie Gehalt keine so große Rolle. Es geht um Sinn, Motivation und Vereinbarkeit von Beruf, Freizeit und Familie. Christiane Troicher rollte das Feld von einer sehr spannenden Seite her auf, nämlich von der Führungskräfte-Seite. Denn nur wer sich selbst als guten Arbeitgeber sieht, mit positivem Beispiel vorangeht und überzeugt ist, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu „verdienen“, kann diese zu Botschaftern des Unternehmens machen und langfristig profitieren. Gemeinsam mit Ihrer Businesspartnerin Irene Kirchler von Pep Solutions, die die HR Geschicke des Das Central in Sölden leitet, gab Sie einen umfassenden Einblick in das Employer Branding Thema.

Vortrag zum Download (PDF 3 MB)

 

Bei Rückfragen:

Jeannine Moosbrugger
Projektmanagerin Wellness & Gesundheit
Innovations- und Clusterservice
Standortagentur Tirol
Ing.-Etzel-Straße 17
A-6020 Innsbruck
t   +43.512.576262.56
w   www.standort-tirol.at

Zurück

nach oben