Internationales Forum Mechatronik 2013

Die Partner des Internationalen Forum Mechatronik stellen nach neun Jahren Standort-Rotation das neue Forum mit festem Standort Friedrichshafen vor. v.li.: Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn, MSc DI Klaus Schedlbauer, DI(FH) Wolfgang Steiner, Dr. Michael Jäger, Dkfm. Heiko Bartschat, DI Volker Schiek

Rückblick: Erfolgreiches Internationales Forum Mechatronik 2013

04.11.2013
Am 30. und 31. Oktober 2013 fand an der ZHAW School of Engineering in Winterthur das 9. Internationale Forum Mechatronik statt.

Wie bereits in den vergangenen Jahren war auch die Ausgabe 2013 wieder Treffpunkt wichtiger Innovatoren aus der Welt der Mechatronik. Schwerpunkte bildeten in diesem Jahr unter anderem intelligente und energieeffiziente mechatronische Systeme, Robotik und interaktive Systeme sowie Mikromechatronik und Medizintechnik. Diese und weitere Themen wurden während der zwei Tage in 35 Keynote- und Session-Referaten präsentiert und diskutiert.

Austausch im Zentrum
Bei der diesjährigen Ausgabe setzten die Organisatoren den Fokus bewusst auf den Austausch der Forumsteilnehmenden untereinander. So fand nebst den üblichen Networking-Stehlunches und der Abendveranstaltung zum ersten Mal auch eine B2B-Kooperationsbörse statt. Damit sollten gezieltes Networking und die Entstehung langfristiger, überregionaler Kooperationen noch stärker gefördert werden als bisher. Das B2B wurde in Zusammenarbeit mit Euresearch und Europe Enterprise Network durchgeführt und war mit über 50 gebuchten Gesprächen gut besucht. Insgesamt nahmen während der zwei Tage über 150 Personen am Forum teil. Der mit fünf Sponsoren- und 13 Ausstellerständen gut gefüllte Ausstellungsraum stellte sich als beliebte Networking-Plattform heraus, welche von den Forumsteilnehmenden während der Pausen rege genutzt wurde. Damit wurde das Hauptziel der Organisatoren – der Austausch über die Landesgrenzen hinweg – erfreulicherweise auf verschiedenen Ebenen erreicht.

Cluster Mechatronik Tirol auf internationalem Podium
Der Cluster Mechatronik Tirol arbeitet seit einigen Jahren erfolgreich an einer internationalen Zusammenarbeit mit Netzwerken und Institutionen aus Oberösterreich, Süddeutschland, Italien und der Schweiz. Die beteiligten Mechatronik-Netzwerke vertreten in Summe etwa 800 Unternehmen, Institutionen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen. Eine intensive Zusammenarbeit soll die Bildung von strategischen Kooperationen für bestimmte Themenstellungen, die ein regionaler Cluster alleine nicht vorantreiben kann, zukünftig erleichtern.

Der Cluster Mechatronik Tirol war beim Internationalen Forum Mechatronik im Rahmen des Interreg Projektes „Intertech – Technik ohne Grenzen“ mit einem Messestand vertreten und konnte so zahlreichen Forumsbesuchern die starke Mechatronik Region Tirol-Südtirol-Veneto näher bringen. 

In Zukunft nur noch ein Standort
„Wir hoffen, dass wir diese vorläufig letzte Winterthurer Ausgabe des Forums für alle Beteiligten zu einem interessanten Anlass gemacht haben“, so Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn, Leiter des Instituts für Mechatronische Systeme der ZHAW School of Engineering, dem diesjährigen Organisator. Nach neun Jahren Standort-Rotation wird ab 2014 ein neuer Modus mit einem festen
Standort – vorgesehen ist Friedrichshafen – eingeführt. „Die daraus entstehende Kontinuität und Professionalisierung sollen es ermöglichen, das Forum in Zukunft effizienter zu gestalten“, so van de Venn. Damit soll insbesondere auch die Grundlage für ein stabiles Wachstum der Veranstaltung geschaffen werden.

 

     

Zurück

nach oben