Foto: Standortagentur Tirol

Informationen aus erster Hand

Rückschau: Herausforderungen des demografischen Wandels

18.05.2012
Demografischer Wandel: Veränderungen, Lösungsansätze und Best Practice Beispiele

Ein wesentlicher Zweck der Veranstaltung „Herausforderungen des demografischen Wandels“ war es, den Teilnehmern einen Ausblick über die bevorstehenden demografischen Veränderungen zu präsentieren und mögliche Lösungsansätze sowie bereits existierende Best Practice Beispiele vorzuzeigen.

60 Unternehmer und Forschungspartner lauschten am 09. Mai 2012 in der Villa Blanka in Innsbruck den höchst interessanten Vorträgen und informierten sich über Projekte und Kooperationsmöglichkeiten. Dr. Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol, eröffnete die Veranstaltung mit einer Einleitung über Chancen und Herausforderungen für Wirtschaft und Wissenschaft in einer sich ändernden Gesellschaft.

Danach gab Dr. Beatrix Grubeck-Loebenstein, für die Altern eine globale Herausforderung darstellt, Einblick in das Institut für Biomedizinische Alternsforschung. Laut Grubeck-Loebenstein seien großangelegte effiziente Forschungsinitiativen notwendig, um der anstehenden Probleme Herr zu werden und gesundes Altern zu ermöglichen.

Anschließend stellte Dr. phil, Dr. habil. Bernd Seeberger das Institut für Gerontolgie und demografische Entwicklung vor. Das vorrangige Ziel des Instituts sei es, ein positives Altersbild in der Gesellschaft zu vermitteln, so Seeberger.

Prof. Dr. Jürgen Schmude berichtet im Anschluss in einem theoretisch fundierten Vortrag über die demografische Entwicklung und deren Folgen. Interessant sind die Gründe, die für das Sinken der Geburtenrate in europäischen Ländern verantwortlich sind: Beispielsweise spielen Faktoren wie zunehmende Frauenerwerbstätigkeit, Fehlen einer kindergerechten Umwelt und auch pessimistischen Zukunftsbeurteilung dabei eine essenzielle Rolle.

Ökonomische Konsequenzen der Bevölkerungsalterung
Den Abschluss der Vortragsreihe machte DI Dr. Thomas Fent, der in seinem überzeugenden Vortrag einzigartige Einsicht in die sich ändernde Bevölkerungsstruktur und deren Auswirkung auf Produktivität, Karrierepfad, Gesellschaft, Politik und Wirtschaftswachstum gab.

Praxisnahe Themensessions
In den zeitgleichen Themensessions widmeten sich zum einen Dr. Hannes Moser und Architekt DI Prantl (AGRE Barrierefreies Bauen) dem Thema „Barrierefreies Bauen“. Dabei wurde die Frage „Barrierefreie Architektur: Ästhetik und Funktionalität – ein Widerspruch?“ ausgiebig und praxisnah diskutiert.
Zum anderen wurden im Zug der zweiten Themensession „Barrierfreie Medizinische Versorgung“ von Univ. Doz. Dr. Gerhard Pölzl („Herz-Mobile-Tirol – Telemonitorin im Tiroler Gesundheitsnetz“) und Dr. med. Johannes Albrecht („Neue Technologien am Beispiel der Kapselendoskoie und Bioenergetischer Diagnostik) zwei innovative und einzigartige Projekte aus der Gesundheitsbranche vorgestellt. Während der Themensessions gab es genügend Spielraum für rege Diskussionen und im Anschluss der Veranstaltung standen die Referenten noch für persönliche Fragen zur Verfügung.
 

Die Vorträge der Veranstaltungen finden Sie hier als Download:
Dr. Thomas Fent - Ökonomische Konsequenzen der Bevölkerung
Beatrix Grubeck-Loebenstein - Institut für Biomedizinische Alternsforschung
Dr. Hannes Moser - Barrierefreie Architektur
Prof. Dr. Jürgen Schmude - Die demographische Entwicklung und ihre Folgen
Univ.-Prof. Dr. Bernd Seeberger - Institut für Gerontologie und demografische Entwicklung
Univ. Doz. Dr. Gerhard Pölzl - Herz-Mobil-Tirol: Telemonitoring im Tiroler Gesundheitsnetz 

Zurück

nach oben