Foto: Standortagentur Tirol

Informationen aus erster Hand

Rückschau: WellMess - Wellness messbar machen!

15.03.2012
Die Veranstaltung des Cluster Wellness zum Thema "Messmöglichkeiten von Wellness" war ein voller Erfolg.

Über 20 Interessierte versammelten sich in der Standortagentur Tirol und lauschten den drei höchst informativen Vorträgen.

Ein kurzer Überblick der verschiedensten Messmethoden
Clustermitglied Susanne Erhart von mindmoves eröffnete die Vortragsreihe. Ihr Vortrag zeigte einen Überblick der verschiedensten Möglichkeiten zur Testung körperlicher, geistiger und/oder die seelischer Verfassung eines Menschen. Beispielsweise die Fluorezenzmessung, zur Messung der Zusammensetzung der Gewebeflüssigkeiten. Durch diese Messung wird es möglich Übersäuerung, infektiöse Prozesse, Mikronährstoffbedarf, Stressbelastung etc. festzustellen. Eine weitere Testmöglichkeit ist die Elektrophysiologische Terminalpunktdiagnose, welche die körpereigenen Meridianströme misst. Diese Messmethode, welche auf der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) basiert, gibt Auskunft über energetische Ungleichgewichte, die oft Ursache von chronischen und therapieresistenten Erkrankungen sind.

Wie medizinisch kann Wellness sein?
Anschließend erläuterte Dr. Roland Fuschelberger vom Lanserhof die, aus medizinischer Sicht, im Moment fundierteste Messmethode - die Herzratenvariabiliäten Messung (HRV). Grundsätzlich steht der Mensch in einen Rhythmus zwischen Symphatikus (zuständig für Kampf oder Flucht) und Vagus (Entspannung). Dieses Zwischenspiel besteht aus Anspannung und Entspannung. Zeichen für diesen Wechsel ist der Herzschlag, dessen Abstände immer minimal unterschiedlich lang sind. Bei der HRV-Messung wird mit einem 24 h EKG der Herzschlag bei den unterschiedlichen Tätigkeiten (Arbeit, Schlaf, Sport, Lesen, etc.) gemessen. Diese Messung wird in einem farbigen Spektogramm abgebildet (Lebensfeuer) und zeigt den oben genannten Rhythmus (Wechsel zw. An- und Entspannung). Er zeigt die Fähigkeit während des Schlafes zu entspannen, wie lange der Puls nach dem Sport wieder zur Stabilisierung benötigt, welche Tätigkeiten "Kampf oder Flucht" sind oder welche helfen sich von diesen Situationen zu erholen. Basierend auf diesen Ergebnissen stellen speziell ausgebildete Trainer Programme zu Aktivierung oder Entspannung zusammen.

Das Lebensfeuer Hotel - ein Konzept mit Messfaktor
Diese medizinisch fundierte Messung des Lebensfeuers hat Hannes Riedlsperger in seinem Hotelbetrieb Ritzenhof verinnerlicht. Im Jahr 2010 umfangreich umgebaut, erstrahlt der 4****s Betrieb in Saalfelden am See, jetzt in einem rhytmischen Ambiente zwischen Anspannung und Entspannung. Das Interieur reizarm gewählt, Verzicht auf Bilder, keine aufwändigen Stukaturen oder Farben. Bevor die Gäste anreisen erhalten Sie das 16g schwere EKG-Gerät, um sich vorab auf ihr Lebensfeuer zu testen. Ob nun Entspannung oder Aktivierung nötig ist, um die körperliche, geistige und seelische Verfassung zu verbessern, zeigt die Messung. Während Ihres Aufenthaltes können die Gäste speziell auf ihre persönliche Verfassung passende Leistungen in Anspruch nehmen. Wenn auch viele denken, dass wir Menschen ständig auf der Suche nach Entspannung sind, gibt es doch auch viele unter uns die Aktivierung benötigen um ihre ideale Lebenslinie zu finden. Wichtig bei diesen Hotelkonzept ist die Ehrlichkeit zu sich selbst. "Wenn Menschen mit extrem geringem Lebensfeuer zu uns kommen, dann wird auch ein Arzt oder Psychologe hinzugezogen", so Hannes Riedlsperger.

Im Anschluss an die Veranstaltung wurde noch ausgiebig diskutiert. Die Referenten standen für persönliche Fragen und Kontakte gerne zur Verfügung. Der Pool aus Hotelliers, Coaches, Trainer und Mediziner führte zu äußerst interessanten Gesprächen und interaktivem Austausch.

Die Vorträge der Veranstaltung WellMess stehen als PDF zum Download bereit:
 

 

Zurück

nach oben