Foto: Standortagentur Tirol

Informationen aus erster Hand

Best Practice: InnovationsassistenIn im Tourismus

20.02.2012
Hotel Penzinghof: Erfolgreicher Einsatz eines Innovationsassistenten

Am 27.01.12 trafen sich gut 10 Clustermitglieder im Vorzeigebetrieb Hotel Penzinghof in Oberndorf i. Tirol. Ziel der Veranstaltung war die Vorstellung des Förderprogrammes "Innovationsassistent" des Landes. Zusätzlich konnten die interessierten Mitglieder anhand eines Best Practice Beispieles praxisnah sehen, wie erfolgsversprechend der Einsatz eines Innovationsassistenten sein kann.

Was macht ein Innovationsassistent?
Der Penzinghof beschäftigt seit gut 3 Jahren Frau Monika Wahrstätter - die Innovationsassistentin. Nach erfolgreichem Umbau, in dem auch der Spabereich erweitert und neu konzipiert wurde, übernahm die Innovationsassistentin ihre Aufgaben. Das Ziel war es, den Spabereich umfassend und integrativ aufzubauen. Angefangen von der Positionierung des Spa Bereichs als "Lavendel Spa", passend dazu Ausstattung und Angebotspalette bis hin zur Mitarbeiterschulung erstrecken sich die Tätigkeiten. Ebenso wurden Marketing und Customer Relationship Maßnahmen ins Konzept eingearbeitet und werden durch die Innovationsassistentin laufend betreut. Um dieses Vorhaben professionell abzuwickeln und die bestehenden Geschäftsführertätigkeiten nicht vernachlässigen zu müssen, nahm der Penzinghof die Fördermöglichkeit des Innovationsassistenten in Anspruch.

Interessante Tipps und inspirierender Vorzeigebetrieb
Die Clustermitglieder darunter, Frau Pierce von Wellwasser oder auch Frau Pichl vom TVB Alpbachtaler Seenland, folgten den Ausführungen von Geschäftsführerin Christine Lindner. Sie erzählte sehr praktisch von den Schwierigkeiten und Lösungsansätzen im Betrieb. Bereits hier konnte man die Einzigartigkeit des Hotels erkennen, welcher als Familienbetrieb höchst generationsübergreifendend und erfolgreich agiert. Die anschließende Hausführung zeigte die im Haus gelebte "Liebe zum Detail" und das harmonierende Konzept. Auch hier konnten die Teilnehmer spannende Inputs und Denkanstöße für ihr eigenes Unternehmen mitnehmen. Beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen wurden Erfahrungen ausgetauscht und persönliche Fragen mit dem anwesenden Förderberater der Standortagentur Tirol, Mag. Johannes Rohm, besprochen.

Mehr Informationen zum Förderprogramm Innovationsassistent www.standort-tirol.at/innovationsassistentin.
 

Zurück

nach oben