Foto: Standortagentur Tirol

Informationen aus erster Hand

InnovationsassistentIn: Neuer Call geöffnet bis 30. Juni 2011

03.05.2011
Land Tirol fördert neue Innovationsprojekte und eigene Mitarbeiter gleich dazu

Innovation heißt die Zauberformel für Marktvorsprung. Und diesen müssen Klein- und Mittelbetriebe ebenso professionell erarbeiten wie die Industrie. Schützenhilfe bekommen die Tiroler Unternehmen ab sofort wieder vom Förderprogramm „InnovationsassistentIn“. Es fördert neue Mitarbeiter, deren Ausbildung und Coaching für die Umsetzung von Innovationsprojekten. Anträge können bis Ende Juni 2011 bei der Standortagentur Tirol eingereicht werden.

Der Weg zum eigenen Innovationsassistenten
Am Anfang steht die Einreichung eines Technologie-, Dienstleistungs- und Organisationsprojektes. Wird es bewilligt, stellt das betreffende Unternehmen einen neuen Mitarbeiter, den sogenannten Innovationsassistenten, ein. Dieser ist Absolvent einer Höheren Lehranstalt, Fachhochschule oder Universität und setzt das Projekt abseits vom Tagesgeschäft um. In der Regel professionalisiert der frisch gewonnene Assistent auch die Innovationsprozesse im Unternehmen. Für seine Arbeit kann er Expertencoaching nutzen und wird am Management Center Innsbruck fachspezifisch ausgebildet.

Mehr zum Förderprogramm InnovationsassistentIn

Zurück

nach oben