Foto: Standortagentur Tirol

Informationen aus erster Hand

Trainigsleiter Harald Denifle erteilte Tipps und Ratschläge.

Rückschau: Training Day "Cluster Wellness Tirol"

06.04.2011
Neue Einblicke für Unternehmer und Hotelies beim Verkauf von Spa-Dienstleistungen

Hardware alleine verkauft sich nicht. Der Faktor Mensch und Mitarbeiter ist der Entscheidende. Gerade wenn es um das Urlaubserlebnis geht, möchte der Gast angenehm informiert und versorgt werden. Und das eigene Verhalten steuert wesentlich die Kommunikation mit dem Kunden.

Clustermitglied Harald Denifle brachte den Teilnehmern frischen Input: "Rufen Sie Ihre Gäste 4 Tage vor deren Anreise an und reden Sie mit Ihnen. Freuen Sie sich auf deren Buchung und fragen Sie, wie Sie sich vorbereiten dürfen", so Denifle. Ein weiterer Tipp: "Überprüfen Sie, ob Ihre Kundenkommunikation positive Emotionen erzeugt". Das fängt beim Hotelprospekt an. Warum ist der Frühstückskaffee der am meisten kritisierte Punkt bei deutschen Urlaubsgästen? Warum wird gerade hier (an der falschen Stelle) gespart?

Der Groß-Hotelier auf der Startseite der Homepage, der stolz vor seinem Hause steht, ist definitiv out. Kundennutzen und Urlaubserwartungen zu erfüllen, ist das Gebot der Stunde. Die Teilnehmer (ua. vom Central Spa Sölden, Piroche Austria und Stimularium) erhielten schlagkräftige Anregungen und diskutierten Erfolgsgeheimnisse aus verschiedenen Blickwinkeln.

 

Zurück

nach oben