Foto: Standortagentur Tirol

Informationen aus erster Hand

Rückschau: Workshop Ambient Assisted Living und Wohngesundheit

28.03.2011
Altersgerechte Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben

Die Standortagentur Tirol lud am 17. März zu einer clusterübergreifenden Veranstaltung zum Thema Ambient Assisted Living (AAL) und Wohngesundheit ein. Frei übersetzt handelt es sich um „Altersgerechte Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben“: Älteren Menschen soll mit Hilfe von unterstützenden Technologien ein sicheres und selbständiges Leben – zuhause aber auch in betreuten Wohneinrichtungen – ermöglicht werden. AAL trägt dabei dem demografischen Wandel Rechnung - einerseits konzeptionell, andererseits durch die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen.

Die angebotene Veranstaltung deckte mehrere Aspekte des Themas ab: Die „Ausgangsituation“ wurde sehr anschaulich von Ing. Walter Ambros (Ergonomiezentrum Tirol) in seinem Vortrag zur Charakteristik der Leistungsveränderung älterer Menschen dargestellt. Eine Einführung in die Begrifflichkeiten und Konzepte nahm Dr. Alexander Smekal, Meditrainment, vor: Ambient Assisted Living als Beitrag zur Lebensqualität im Alter – Anwendungen und Szenarien. Prof. Dr. Guido Kempter, UCT Research an der FH Vorarlberg, schließlich brachte die Erfahrung aus 2 AAL-Pilotprojekten ein: Das intelligente Lichtsystem ALADIN – getestet in 12 Wohneinheiten – erbrachte sehr schöne Ergebnisse bezüglich gesteigerter Schlafqualität, die in ein nunmehr anlaufendes neues Projekt in Vorarlberg einfließen (diagnostische Informationssysteme in betreuten Seniorenwohnungen).
Gute Forschungsprojekte brauchen natürlich auch Finanzierung: Dr. Wolfram Rieneck, Standortagentur Tirol, gab einen Überblick über Fördermöglichkeiten im Themenkreis, insbesondere auf nationaler und EU-Ebene.

Ein sehr interessierter Kreis von etwa 20 Personen nahm an der Veranstaltung teil und nutzte die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennlernen und Vernetzen. Ein Teil der Anwesenden konnte bereits mit erheblicher Expertise im Bereich AAL aufwarten, und erste Ideen bezüglich möglicher zukünftiger Kooperationen wurden ausgetauscht. Ein Hinweis in eigener Sache: Die Standortagentur Tirol steht mit Förderinformationen und unterstützenden Maßnahmen bei geplanten Projekten – seien sie regional, national oder international – jederzeit zur Verfügung!
 

Zurück

nach oben