Chance Gesundheit

Rückblick: Gesundheitstechnologien als Chance

26.03.2015
Chancen für Unternehmen durch neue Gesundheitstechnologien - Die neuesten Trends im Self-Tracking-Bereich sowie zwei wissenschaftlich validierte Messgeräte wurden bei der Veranstaltung "Gesundheitstrends: Self-Tracking & Co." des Cluster Gesundheit & Wellness am 25. März 2015 im TIS von Experten vorgestellt.

Immer mehr Menschen messen Körperdaten mit Hilfe von Self-Tracking-Instrumenten. Beispielsweise mit Smartphones oder speziellen Sensoren werden Daten wie Stress, Schlafrhythmus, Hirnströme, Kalorienverbrauch oder Blutzucker gemessen. Was sagen diese Messungen wirklich aus? Wie können diese neuen Gesundheitstechnologien in Hotels, Fitnessstudios, Apotheken und Praxen eingesetzt werden?

Die aktuellen Trends des Sektors wurden zunächst in einem Vortrag von Patrick Ohnewein, dem Leiter des Zentrums Free Software & Open Technologies des TIS innovation park, vorgestellt.


Anschließend präsentierte die Firma Biozoom service das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Charité Berlin: gemeinsam wurde „Biozoom“ entwickelt und klinisch getestet, ein Handspektrometer, das zur Messung des Antioxidantienstatus, der Sauerstoff- und Vitaminaufnahme und der Stressantwort eingesetzt wird.


Die Herzratenvariabilität lässt sich hingegen mit ChronoCord® messen, einem Gerät, das vom Human Research Institut in Österreich entwickelt und gemeinsam mit dem Universitätsprofessor Dr. Maximilian Moser wissenschaftlich getestet wurde. Mit Hilfe der Herzratenvariabilität können Schlafqualität, biologisches Alter, vegetative Vitalität und weitere Faktoren gemessen werden. Das bei der Veranstaltung im TIS präsentierte Messgerät kommt bereits als Teil touristischer Konzepte zum Einsatz.

Nach der Vorstellung der Technologien konnten die Messgeräte von den Anwesenden getestet werden. Vertiefende Gespräche über die Verwendungsmöglichkeiten der neuen Instrumente in den eigenen Unternehmen rundeten die Veranstaltung ab.

Zurück

nach oben