Technik-Tag in HTL Fulpmes

Sichtlich begeistert - eine der vielen Schulklassen, die sich den Technik-Tag nicht entgehen liessen

Physik, Chemie und Technik müssen nicht fad sein

01.07.2015
100 junge Forscher- und Erfinder zu Besuch in der HTL Fulpmes

Da war was los in der HTL Fulpmes, als sich beim erstmals veranstalteten „Kids-Day“ über 100 Volkschüler aus ganz Tirol auf machten, um in der Welt des Forschens und Experimentierens zu schnuppern.

Über mehrere Wochen haben die Schülerinnen und Schüler der HTL Fulpmes gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern ein tolles „Forscher-Programm“ vorbereitet. Am Mittwoch, dem 10. Juni war es dann so weit – die jungen Kinder aus den 4. Klassen der Volkschulen Längenfeld, Umhausen, Seefeld und Neustift kamen, um die verschiedensten Experimente aus den Bereichen Physik, Chemie und Technik durchzuführen.

Gerade deshalb, weil im Bereich von Naturwissenschaft und Technik derzeit zu wenige junge Burschen und vor allem Mädchen ausgebildet werden, hat die HTL Fulpmes zusammen mit der Standortagentur Tirol den Kids-Day ins Leben gerufen. Und den Schülern und Schülerinnen der HTL Fulpmes ist es ganz und gar gelungen ihre Begeisterung für Technik auf die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu übertragen.

Für HTL Direktor Dr. Martin Schmidt-Baldassari war der Tag ein großer Erfolg: „Schule muss spannend sein. Da muss sich was bewegen, da muss man selber Hand anlegen können und da muss man experimentieren können. Und das wollten wir den Kindern zeigen.“

Einen besseren Ort für erlebnisreiches Lernen hätte man kaum finden können, denn die modernen Werkstätten der HTL Fulpmes lassen hier wirklich alles zu. So erlebten die Kinder wie Airbrushpistolen funktionieren, wie Tragflächen und Hubschrauber aufgebaut sind, wie komplexe Metallformen gefräst werden, sie spürten die Wirkung von Magnetfeldern und elektrischen Ladungen und vieles mehr. Kinder wie Lehrer waren begeistert. Eine Wiederholung der Veranstaltung scheint fast ein Muss zu sein.

Links: Kids Day HTL Fulpmes, Tirol-TV-Beitrag (ab Min. 2,33), Bericht Bezirksblätter 

Zurück

nach oben