Foto: Standortagentur Tirol

8. Klimaschutzpreis

Innovative Klimaprojekte gesucht

02.06.2015
ORF und Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) schreiben Klimaschutzpreis aus. Gesucht werden klimafreundliche Projekte in vier Kategorien.

Die Österreicherinnen und Österreicher engagieren sich auf vielfältige Art und Weise für den Klimaschutz. Zahlreichen Gemeinden, Vereine, Unternehmen sowie Privatpersonen setzen spannende Projekte um. Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende. Ab sofort sind sie eingeladen, sich bis zum 17. August 2015 mit ihren Projekten unter www.klimaschutzpreis.at um den Klimaschutzpreis 2015 zu bewerben. Der Preis holt das Engagement der Bewerber vor den Vorhang - und will gleichzeitig noch mehr Menschen motivieren, selbst aktiv zu werden.

Die wichtigsten Termine auf einen Blick:

Start der Einreichung: 2. Juni 2015
Ende der Einreichfrist: 17. August 2015
Präsentation der nominierten Projekte in „heute konkret“: 5. bis 30. Oktober 2015
Publikumsabstimmung: 9. Oktober bis 3. November 2015
Preisverleihung: 9. November 2015, Siemens City Vienna

Gesucht: Klimafreundliche Projekte in vier Kategorien

Die Einreichungen erfolgen in vier Kategorien: „Tägliches Leben“, „Gemeinden & Regionen“, „Betriebe“ und „Landwirtschaft“. Für jede Kategorie nominiert eine Fachjury, unterstützt von Expertinnen und Experten der Klimaschutzinitiative klimaaktiv, vier Projekte. Diese werden zwischen 5. und 30. Oktober in der ORF-Servicesendung „heute konkret“ vorgestellt werden. Jeden Freitag hat dann auch das Publikum wieder die Möglichkeit, für seine Favoriten zu stimmen. Ausschlaggebend für die Jury-Bewertung sind die klimarelevanten Auswirkungen (insbesondere Treibhausgasreduktion, Energieeffizienz und der Einsatz Erneuerbarer Energieträger), Vorbildwirkung und Übertragbarkeit auf andere Projekte sowie der innovative Ansatz.

NEU: Sonderpreis Unternehmen Energiewende

In diesem Jahr wird erstmals der „Sonderpreis Unternehmen Energiewende des Österreichischen Klimaschutzpreises“ an ein großes Unternehmen vergeben, das durch den Umstieg auf erneuerbare Energieträger und durch umfassende Energieeffizienzmaßnahmen die Energiewende in Österreich vorantreibt. Einreichen können Betriebe mit mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und/oder einem Jahresumsatz von über 50 Millionen Euro.

Fachjury nominiert –­ österreichische Bevölkerung wählt

In den vier Kategorien entscheidet das Publikum welche Projekte mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichnet werden. Zwischen 9. Oktober und 3. November können alle Österreicherinnen und Österreicher per Telefon, Internet und Facebook für ihre Favoritinnen und Favoriten stimmen. Der Gewinner des Sonderpreises wird ausschließlich von der Fachjury ausgewählt.

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer steigt die Spannung bis zum 9. November. An diesem Tag werden bei einer Abendveranstaltung in Wien die Preisträgerinnen und Preisträger bekanntgegeben.


Hintergrund

Der Österreichische Klimaschutzpreis wird seit 2008 gemeinsam vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) und dem ORF in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzinitiative klimaaktiv und Partnern vergeben. In den vergangenen sieben Jahren wurden insgesamt 2.355 Klimaprojekte eingereicht. Die besten Projekte werden auf www.klimaschutzpreis.at vorgestellt.

 

Zurück

nach oben