Mitbestimmen

Konsultation über das nächste EU-Rahmenprogramm für FTI geöffnet

19.10.2016
Die Konsultation ist von 11. Oktober bis 30. November 2016 für Ihre Kommentare, Ideen und Anliegen in Hinblick auf das nächste Forschungsrahmenprogramm geöffnet.

Die Diskussion über die Zukunft der europäischen Forschungspolitik mit Blickrichtung auf das nächste (9.) Forschungsrahmenprogramm hat begonnen. Die Europäische Kommission hat bereits vorbereitende Prozesse für das Nachfolgeprogramm von Horizon 2020 ab dem Jahr 2021 lanciert. Der Plan der Europäischen Kommission ist, schon im ersten Halbjahr 2018 einen Vorschlag für das nächste Rahmenprogramm vorzulegen.

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ist das federführende Ressort für das EU-Forschungsrahmenprogramm in Österreich. Es hat daher im Mai 2016 eine Gruppe namhafter Expertinnen und Experten eingeladen, einen Think Tank zu bilden und an Ideen für die zukünftige europäische Forschungspolitik und die Gestaltung des zukünftigen Rahmenprogramms zu arbeiten. Als Ergebnis dieser Arbeit liegt nun ein Thesenpapier vor. Dieses Dokument soll als Anregung für die weitere Diskussion in Österreich, aber auch in Brüssel und quer durch Europa, dienen.

Nun sind Sie an der Reihe
Wir laden Sie ein, ihre Kommentare, Ideen und Anliegen im Hinblick auf das nächste Forschungsrahmenprogramm mit uns und der interessierten Öffentlichkeit zu teilen. Ob Sie auf das Thesenpapier Bezug nehmen oder eigene Ideen einbringen - das wollen wir Ihnen überlassen. Sie können sowohl einzelne Ideen als auch Positionspapiere Ihrer Organisationen posten.

Die Konsultation ist von 11. Oktober bis 30. November 2016 geöffnet. Die eingebrachten Stellungnahmen werden öffentlich zugänglich sein und nach Ende der Konsultationsfrist von uns in einem Synthesepapier zusammengefasst werden. 


Link: Zur Teilnahme an der Konsultation klicken Sie hier

Zurück

nach oben