120 Sekunden Chance Kufstein

Bekamen starke Geschäftsideen bei der 120 Sekunden Chance in Kufstein präsentiert: LRin Patrizia Zoller-Frischauf, Peter Teuschel (Stadtwerke Wörgl), Karin Steiner (FH Kufstein), Marcus Hofer (Geschäftsführer Standortagentur Tirol) und Markus Gwiggner (styleflasher.new media) (v.l.).

Starke Idee bei der 120 Sekunden Chance in Kufstein!

16.10.2017
Letzten Donnerstag qualifizierten sich beim Regionaltermin in Kufstein sechs weitere Teams für das Finale der 120 Sekunden Chance am 24. Oktober in Innsbruck.

Mobile und damit flexible Werbeformen, eine Software zur Integration aller an der Planung und Errichtung von Gebäuden Beteiligten, eine Notfall-SOS-Funktion kombiniert mit dem privaten Handy, eine Sensorik für strategische Datenanalyse, ein „Bildungsbaum“ als Gesellschaftsmodell mit Zukunft und ein Vermittlungsdienst für Autoreparaturen im Ausland: Aus neun Geschäftsidee schafften es diese sechs nach dem Voting der Juroren Markus Gwiggner (styleflasher new media), Karin Steiner (FH Kufstein) und Peter Teuschel (Stadtwerke Wörgl) ins Finale der 120 Sekunden Chance 2017. Somit werden kommenden Dienstag, dem 24. Oktober, ab 19.00 Uhr in der Orangerie des Innsbrucker Congress‘ insgesamt 26 Teams mit ihren 28 Geschäftsideen um den Sieg der 120 Sekunden Chance in Tirol rittern. Wer dabei sein und beim Publikumsvoting mitentscheiden will, wer die beste Geschäftsidee Tirols hat: Infos und Anmeldung unter http://www.startupeuregio.eu/de/startups/120seconds

Zur Bildergalerie der 120 Sekunden Chance in Kufstein geht’s hier.

Zurück

nach oben