First Lego League

Der Technik-Nachwuchs von morgen beeindruckte bei der First Lego League in Tirol. Bildnachweis: Andi Filzwieser.

Junge Talente, Roboter und Wasser

12.12.2017
Technik, Forschung und Spaß - die First Lego League machte in Tirol halt.

Kürzlich ging die Tirol-Ausscheidung der First Lego League, des weltweit größten Forschungs- und Roboterwettbewerbs für Jugendliche, über die Bühne. Knapp 100 Jugendliche in zwölf Teams zeigten, was sie in den zehn Wochen zuvor gemeinsam mit ihren LehrerInnen und Coaches planten, bauten, programmierten und testeten – vollautomatische Roboter rund um das Thema Wasser und seine Nutzung durch den Menschen. Beeindruckt von den Leistungen der Nachwuchstüftler waren nicht nur die Juroren Michael Jäger und Franz Unterluggauer (Cluster Mechatronik und Cluster IT der Standortagentur Tirol), Bernhard Wagner (Lindner Traktoren), Robert Gschleiner (IKB), Bernd Steidl (Uni Innsbruck) und Lydia Hosp-Pletzer (Bfi Tirol). Den Gesamtsieg und den Titel FLL Champion Tirol sicherte sich das Team Silberwasser der NMS 2 Schwaz, auf den Plätzen 2 und 3 landeten das Team AquaSAP der NMS Telfs Weissenbach und das Team SAPer-Lottchen der NMS Kettenbrücke aus Innsbruck. Nächste Station für diese drei: Das Österreichfinale in Vorarlberg im Februar 2018.

Der Regionalwettbewerb der First Lego League in Tirol wurde von den Partnern Landesschulrat für Tirol, Industriellenvereinigung Tirol, Bfi und Standortagentur Tirol ausgerichtet.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Zurück

nach oben