digital.tirol

6,5 Mio Euro für Leuchtturmprojekte in der Digitalisierung

11.01.2018

Ergänzend zu bestehenden Bundes- und Landesförderungsprogramme werden Leuchtturmprojekte im Bereich der Digitalisierung in Tirol künftig verstärkt gefördert. Das beschloss die Tiroler Landesregierung in ihrer Sitzung am heutigen Dienstag auf Antrag von Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Unterstützt werden einmalige Digitalisierungsvorhaben, die für eine bestimmte Region in Tirol oder überregional eine besondere Bedeutung aufweisen. Für die Förderung solcher Projekte der Tiroler Wirtschaft und Hochschullandschaft sind bis zum Jahr 2022 jährlich 6,5 Millionen Euro vorgesehen – insgesamt stellt das Land Tirol pro Jahr zehn Millionen Euro für Projekte im Rahmen von digital.tirol zur Verfügung.

„Mit dieser Maßnahme wollen wir das digitale Potenzial in Tirol zugunsten einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft sowie deren Weiterentwicklung noch besser ausschöpfen“, will LH Günther Platter Tirols Digitalkompetenz durch die Kooperation aller beteiligten AkteuerInnen stärken.

Pro Projekt, das in Tirol verwirklicht wird und eine Laufzeit von zwei Jahren aufweist, können Förderungen in Höhe von 100 Prozent der Kosten, maximal jedoch 200.000 Euro, gewährt werden – in Unternehmen sind maximal 30 Prozent der Kosten förderbar. „Die vorliegende Aktion stellt eine Ergänzung zur neu eingeführten unternehmensbezogenen Tiroler Digitalisierungsförderung dar. Besonders hervorzuhebende Anschauungsprojekte, die einen positiven Einfluss auf den Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensraum Tirol haben, sind nicht nur zukunftsweisend sondern auch für andere Ideengeberinnen und Ideengeber motivierend“, erklärt LRin Zoller-Frischauf.

„Die digitale Entwicklung ist ein Trend, den wir in Tirol bereits sehr früh erkannt haben“, unterstützt auch LHStvin und Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe die Initiative. Die digitalen Angebote würden von immer mehr TirolerInnen genutzt. So steckt sie für die Tiroler Landesregierung 2018 besonders ein großes Ziel: „Ich möchte, dass wir den Öffi-Nutzerinnen und -nutzern in Tirol bereits heuer noch alle Tickets auch digital am Handy anbieten können.“

Quelle: Öffentlichkeitsarbeit Land Tirol, Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck

Rückfragehinweis
Bettina Sax, BA MSc
t +43 512 508 1901
e bettina.sax@tirol.gv.at

Zurück

nach oben