Grundlagen für Innovationen legen.

Was wird gefördert?

  • Sondierung: Sondierungen der technischen Machbarkeit sowie des wirtschaftlichen Potenzials von Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsentwicklungen
  • Entwicklung: Entwicklung und Anbahnung von konkreten Innovations- und Technologieprojekten
  • Analyse: Analyse der wirtschaftlichen und technischen Machbarkeit bzw. Sinnhaftigkeit von Projektideen auch im Rahmen der Herstellung von Funktionsmustern
  • Projektkooperationen: Anbahnung von Projektkooperationen
  • Patentrecherchen: Bearbeitung von schutzrechtsrelevanten Fragestellungen (Patentrecherchen, Gutchten zur Bewertung des Patentpotenzials in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht

Wer wird gefördert?

  • Tiroler Klein- und Mittelunternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Tiroler Klein- und Mittelunternehmen mit Mitgliedschaft bei der Kammer der Architekten und Ingenieurskonsulenten für Tirol und Vorarlberg

Wie wird gefördert?
Die Förderung im Rahmen des Förderschwerpunkts "Initiativprojektes" wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt max. 75% der förderbaren Kosten. Die Förderungsbemessungsgrundlage ist mit max. 8.000 Euro begrenzt. Die Obergrenze der Förderung im Rahmen des Projektes beträgt max. 6.000 Euro pro Projekt. Zusätzlich können Prämien für gendersensible Maßnahmen (max. 5 % der Förderbemessungsgrundlage) sowie für den Einsatz von Arbeitnehmerinnen bei der technologischen Umsetzung des Projektes (max. 5 % der Förderbemessungsgrundlage) gewährt werden.

Förderbare Kosten

  • Personalkosten
  • Externe Dienstleistungen
  • Anteilig Materialkosten und sonstige Kosten, die unmittelbar mit dem Projekt zusammenhängen

Förderzeitraum
Max. neun Monate

Prämie für gendersensible Maßnahmen
Für Unternehmen, die gleichzeitig auch konkrete Konzepte zur Gleichstellung von Männern und Frauen und/oder zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf erstellen (z.B. Gleichstellungsmaßnahmen, familienfreundliche Personalpolitik, Kinderbetreuung, Karenz- & Wiedereinstiegsmaßnahmen) und in weiterer Folge auch umsetzen bzw. bereits umgesetzt haben, kann ein einmaliger Bonus für gendersensible Maßnahmen gewährt werden. Zusätzlich zur Technologieförderung kann für die gleichzeitige Umsetzung von gendersensiblen Maßnahmen ein Bonus von 5% der förderbaren Kosten, max. aber EUR 5.000,- gewährt werden. Diese zusätzliche Prämie kann nur einmal pro Unternehmen gewährt werden.

Prämie für den Einsatz von Arbeitnehmerinnen bei der technologischen Umsetzung des Projekts
Wird für die technologische Umsetzung des jeweiligen Projekts zumindest eine Arbeitnehmerin eingesetzt, ist ein weiterer Bonus möglich. In diesem Zusammenhang muss entweder die Stundenanzahl der Technikerin im Projekt von relevanter Größe sein, oder die Arbeitnehmerin ist mit besonders komplexen Arbeitspaketen befasst. Für den Einsatz von Arbeitnehmerinnen bei der technologischen Umsetzung des jeweiligen Projekts kann ein Bonus von 5% der förderbaren Kosten, max. aber EUR 5.000,- gewährt werden.

Einreichung und Einreichungsformalitäten
Laufend

Antragsstelle
Abteilung Wirtschaft und Arbeit, Sachgebiet Wirtschaftsförderung, Amt der Tiroler Landesregierung

Wir empfehlen Ihnen, vor Antragsstellung einen Beratungstermin in der Standortagentur Tirol zu vereinbaren. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen, Richtlinien und die Antragsunterlagen finden Sie auf der Website der Technologieförderung des Landes Tirol.

nach oben