Innovationen mit eigens angestellten Mitarbeitern umsetzen.

Was wird gefördert?

  • Personal- und Qualifizierungskosten: Personal- und Qualifizierungskosten eines neu einzustellenden Innovationsassistenten.

Innovationsassistenten müssen nicht spezifisch in einem Projekt tätig werden. Für die Genehmigung der Förderung spielen v.a. folgende Aspekte eine Rolle:

  • aktuelle Unternehmenssituation (Probleme, Herausforderungen, usw.)
  • Vorhabensbeschreibung (es können auch mehrere Projekte mit geringerem Ausmaß Aufgabe des Innovationsassistenten sein)
  • Tätigkeits- bzw. Stellenbeschreibung des Innovationsassistenten
  • wirtschaftliche Auswirkungen auf das Unternehmen

Tätigkeitsfelder können in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Dienstleistungsinnovationen, Innovationsorganisation, Kommunikations- und Informationstechnologien sowie Tourismusinnovationen und Tourismusmanagement angesiedelt sein.

Wer wird gefördert?
Unternehmen: Unternehmen und Tourismusverbände mit Standort in Tirol
Tourismusverbände: Absolventen einer Universität, einer Fachhochschule oder einer berufsbildenden höheren Schule.

Wie wird gefördert?
Personalkosten: Nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss bis zu 40 % der förderbaren Kosten laut Richtlinie. Die Förderungsbemessungsgrundlage ist mit 62.000 Euro begrenzt.
Qualifizierungskosten: Jedem Innovationsassistenten steht ein Ausbildungsbudget von 8.000 Euro in Form eines nicht rückzahlbaren Einmalzuschusses von bis zu 40 % der förderbaren Kosten laut Richtlinie zu. Die Obergrenze der Förderung im Rahmen dieses Förderschwerpunkts beträgt max. 28.000 Euro pro Projekt.

Förderzeitraum
Max. zwei Jahre

Einreichung und Einreichungsformalitäten
Das Programm wird im Ausschreibungsmodus durchgeführt. Die Ausschreibung läuft von 1. Februar bis 31. März 2019.

Antragsstelle
Abteilung Wirtschaft und Arbeit, Sachgebiet Wirtschaftsförderung, Amt der Tiroler Landesregierung

Wir empfehlen Ihnen, vor Antragsstellung einen Beratungstermin in der Standortagentur Tirol zu vereinbaren. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen, Richtlinien und die Antragsunterlagen finden Sie auf der Website der Technologieförderung des Landes Tirol.

nach oben