Bis zu 2,5 Millionen Euro exklusiv für kleine und mittlere Betriebe, um innovative Entwicklungen zur Marktreife zu führen

Das KMU-Instrument unterstützt exklusiv kleine und mittlere Betriebe mit einer Einzelförderung dabei, innovative Entwicklungen zur Marktreife zu führen. Dafür stehen pro Projekt bis zu 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Das KMU-Instrument richtet sich an hochinnovative, schnell wachsende Unternehmen, die Ihre Produkte oder Services in den Markt bringen wollen und unterstützt sie so bei ihrer Innovationsarbeit und Internationalisierung. Es steht allen KMUs offen, egal ob High-Tech und forschungsintensiv oder aus dem Sozial- und Dienstleistungsbereich, die sich in den ausgeschriebenen Themen der Leadership in Enabling and Industrial Technologies und den Societal Challenges engagieren.

Das KMU-Instrument gliedert sich in drei Phasen:

Phase 1: Concept & Feasibility Assessment
Evaluierung der technologischen Machbarkeit und des Marktpotenzials einer exzellenten Innovationsidee. Es muss sich dabei um eine wesentliche Neuheit handeln (Produkt, Prozess, Service, Technologie bzw. die neue Marktanwendung einer bereits bestehenden Technologie).

Time-to-contract: 3 Monate
Projektdauer: max. 6 Monate
Output: Von der Idee zum Konzept

Phase 2: Innovation Activities
Gefördert werden marktnahe Aktivitäten wie Entwicklung, Demonstration, Tests, Prototypenbau, Pilotierung, Design, Marktreplikation, Scaling-up und Miniaturisierung.

Time-to-contract: 6 Monate
Projektdauer: 12 bis 24 Monate
Output: Vom Konzept zur Marktreife

Phase 3: Commercialisation
Unterstützung bei der erfolgreichen Einführung der innovativen Lösung auf dem Markt. Keine finanzielle Förderung durch die EU, aber erleichterter Zugang zu privaten Investoren und Erstkunden, Training, Services von Netzwerken, Nutzung regionaler, nationaler und EU-Finanzierungsinstrumente.

Output: Markteinstieg

Förderung

  • Förderquote für Innovationsmaßnahmen: 70 % für direkte Kosten, pauschal 25 % für indirekte Kosten (Ausnahmen möglich)
  • Phase 1: Pauschale von max. 50.000 Euro (bei einer Projektgröße von 71.500 Euro)
  • Phase 2: 0,5 bis 2,5 Millionen Euro (Ausnahmen möglich)
  • Phase 3: Keine finanzielle EU-Förderung, aber Unterstützungsleistungen
  • KMUs erhalten in Phase 1 und 2 zudem Unterstützung in Form von Business Coachings und der Begleitung ihres Innovationsprojekts durch das Enterprise Europe Network. So können sie ihre Innovationskapazität erhöhen, ihre Managementfähigkeiten stärken und ihren Zugang zu zusätzlichen Finanzierungen, Services und Kooperationspartnern vereinfachen.

Die Einreichung erfolgt über das Participant Portal der Europäischen Kommission

Das Team des EEN in der Standortagentur Tirol berät Sie gerne!

nach oben